Dr. med. Cordula Sohst-Brennenstuhl 

Fachärztin für Allgemeinmedizin, Friedensallee 260, 22763 Hamburg  


Aus aktuellem Anlass bitten wir zwingend um telefonische Anmeldung. Patienten ohne telefonische Voranmeldung können wir leider nicht behandeln. Bei Corona-Fragen rufen Sie bitte die 040 4 28 28 4000 an. Zur Probeentnahme zu Hause bitte die Telefonnummer 040 116 117 wählen.   

Was sind die Symptome der neuen Lungenkrankheit?

Nach den Erkenntnissen des Robert-Koch-Instituts treten folgende Symptome bei einer Erkrankung auf: Husten, Schnupfen, Kratzen und Schmerzen im Hals, Fieber und in einigen Fällen auch Durchfall. Die Symptome ähneln einer Erkältung oder einer Grippe-Infektion. Meist sind die Symptome unauffällig und leicht, aber in einigen Fällen kommt es zu einem schweren Krankheitsverlauf. In China, wo die Krankheit ihren Ursprung hatte, starben rund 2 % der Infizierten. Die Zahlen sind mit Vorsicht zu betrachten. Die Todesrate ist aber vermutlich deutlich höher als bei der saisonalen Grippe.

Wie kann ich mich vor einer Ansteckung schützen?

Sie können sich mit einfachen Hygienemaßnahmen vor einer Ansteckung mit dem neuartigen Virus schützen.

1. Halten Sie Abstand von Menschen, die husten oder niesen.

Das Virus überträgt sich durch Tröpfcheninfektion. Beim Niesen und Husten werden sehr viele Viren in die Luft freigesetzt, sodass noch in anderthalb Metern Entfernung von einer hustenden oder niesenden Person eine erhöhte Ansteckungsgefahr herrscht.

2. Waschen Sie sich regelmäßig die Hände.

Das Virus kann längere Zeit auf Oberflächen jeder Art überleben. Wenn Sie eine kontaminierte Fläche berühren, setzen sich Viren auf ihren Händen ab. Regelmäßiges und gründliches Händewaschen verringert die Ansteckungsgefahr.

So waschen Sie Ihre Hände richtig:

  • Die Hände unter fließendes Wasser halten und rundum gründlich einseifen.
  • Reiben Sie die Seife 20 bis 30 Sekunden ein.
  • Vergessen Sie nicht den Handrücken und die Zwischenräume bei den Fingernägeln.
  • Spülen Sie die Hände gründlich ab.
  • Zum Schluss die Hände von allen Seiten gut abtrocken.

3. Vermeiden Sie es, sich mit den Händen in Ihr Gesicht zu fassen.

Fast jeder Mensch greift sich häufig am Tag mit den Händen an Mund und Nase. Dabei können Viren von den Händen auf die Schleimhäute gelangen, sodass Sie sich anstecken können. Da diese Handlung unbewusst geschieht, ist es schwierig, sie zu vermeiden. Versuchen Sie es trotzdem.

Was muss ich tun, wenn ich den Verdacht habe, erkrankt zu sein?

Wenn Sie den Verdacht haben, sich mit dem neuen Corona-Virus angesteckt zu haben, sollten Sie vor allem vermeiden, andere Menschen anzustecken. Lassen Sie sich krankschreiben und ziehen Sie sich zurück.

Wichtig! Kommen Sie nicht einfach in die Praxis !

  • Wenden Sie sich telefonisch an Ihren Hausarzt.
  • Gehen Sie nicht einfach in die Praxis, wo Sie andere Patienten anstecken könnten.
  • Ihr Hausarzt wird mit Ihnen am Telefon das weitere Vorgehen absprechen.

Mit diesem Verhalten schützen Sie andere Menschen vor Ansteckung:

  • Niesen und husten Sie nie in die Hände, sondern immer in ein Papiertaschentuch, das Sie anschließend sofort in den Mülleimer werfen.
  • Zur Not können Sie in die Armbeuge niesen oder husten.
  • Waschen Sie sich regelmäßig und gründlich die Hände, da Sie sonst die Viren überall in Ihrer Wohnung verteilen.
  • Benutzen Sie nach dem Händewaschen ein Desinfektionsmittel für die Hände.
  • Um andere Menschen zu schützen, können Sie einen Mundschutz tragen. Ein Mundschutz ist nicht geeignet, sich selbst sicher vor einer Ansteckung zu schützen.

weitere Informationen (Risikogebiete usw.) finden Sie auf der Seite des Robert-Koch-Institutes unter www.rki.de

E-Mail
Anruf
Infos